wahl


Joachim Kovacs
Grüne Ottakring


7.09.2008 | 15:42
Die beste „Dritte“

Eva Glawischnig ist Spitzenkandidatin der Grünen in Wien. Die dritte Präsidentin des Nationalrats steht für einen sachlichen Politikstil.

Zuerst erschienen in otta.grün 3/08

Eva Glawischnig wurde 1969 in Villach/Beljak geboren und wuchs im freiheitlich-nationalen Kernland in Seeboden am Millstätter See auf. Mit 20 zog es sie nach Graz, wo sie nach einem Jahr auf der TU ein Studium der Rechtswissenschaften begann, das sie 1999 abschloss. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit bei der Umweltschutzorganisation Global 2000 wurde sie 1996 Umweltsprecherin der Wiener Grünen.



Unsere stellvertretende Klubobfrau und Bundessprecherin beschreibt sich selbst als „ehrgeizige und disziplinierte, sowie effiziente Arbeiterin.“ Dieser Ehrgeiz und ihr großes Engagement ermöglichten ihr eine steile Karriere innerhalb der Grünen und in der österreichischen Politik, die nach dem Erreichen des dritten Platzes bei der letzten Nationalratswahl 2006 durch die Wahl zur dritten Nationalratspräsidentin gekrönt wurde.

In dieser Funktion verstand sie es von Anfang an, für Chancengleichheit innerhalb des „Hohen Hauses“ zu sorgen, die Minderheitenrechte innerhalb des Parlaments zu wahren und dabei trotz allem überparteilich und objektiv zu agieren. Man kann sich nur wünschen, dass dieser durch Aufrichtigkeit und Offenheit gegenüber den Bürgern geprägte, neue Stil von Politik weiterhin im Parlament vertreten bleibt.

Politik ohne Streitereien und persönliche Zwistigkeiten: Das ist möglich, wenn die Grünen am 28. September wiederum zur dritten Kraft im Parlament gewählt werden!

Zurück

Grünzeux-Shop
  • 2012-11-19

    Runter mit den Mieten
    • 2012-11-13

      Volksbegehren gegen Korruption
    • 2012-11-09

      Wiener Energieunterstützung
    • 2012-07-19

      Das Parkpickerl bringts
    • 2010-08-20

      Grüner Pfad
    • 2010-08-15

      Wir gestalten Wien
    • 2010-08-01

      Ich mach Grün